MALVACEAE, Malvengewächse
Malva
Malven

Die Gattung Malva ist mit etwa 30 Arten in Europa, Nordafrika und Asien verbreitet. Sie gehört zur Familie der Malvengewächse. Weitere heimische, wildwachsende Malvaceen-Gattungen sind Lavatera, Althaea, Alcea, Hibiskus und Abutilon.
Ein-, zwei- oder mehrjährige Kräuter, behaart oder kahl; Blätter eckig, gelappt, geschlitzt oder geteilt; Hüllkelch zwei- bis dreiblättrig, frei, am Grunde mit dem fünfblättrigen Kelch verwachsen; Blüten der heimischen Arten meist violett- bis rosarot; sitzend oder gestielt, achselständig und einzeln oder gebüschelt oder in endständigen Trauben.
Die abgebildete Malva alcea, zu deutsch Sigmarskraut, Sigmarswurz, Rosen-Malve oder Rosenpappel, bildet Unkrautbestände an Wegrainen und auf Schuttplätzen. Sie ist wärmebedürftig und liebt sandige, etwas kalkhaltige Böden.



Literatur: AICHELE (1973); SEBALD (1989); SEBALD et al. (1990); BÖHME (2001); HAEUPLER & MEUR (2007).

Text: Johannes Reibnitz. Seitenerstellung: 31.7.2006