LATRIDIIDAE, Schimmelkäfer
Melanophthalma rhenana Rücker & Johnson, 2007


Verbreitung: Aus Deutschland (Rheinland-Pfalz) 2007 neu beschrieben.
Südwestdeutschland: Erstfund bei Oberriexingen (Württ.), 18.8.1985, J. Reibnitz; 11.6.2006, Oftersheim (Baden), E. Konzelmann.

Lebensweise: An welken Blättern abgestorbener Zweige von Jasmin, Kirsche, Zwetschge, Flieder (RÜCKER 2007). In Württemberg ebenfalls an trockenen Kirschbaumblättern.

Nachweiszeitraum: April – August.

Bestimmungshilfe: Länge 1,5–1,7 mm; Kopf halsartig abgeschnürt, ohne Mittelfurche; Fühler frei an den Vorderecken der Stirn eingefügt, 11-gliedrig mit 3-gliedriger Keule; Vorderhüften zusammenstoßend; Schildchen quer, mit Querfurche; Halsschildseiten in der Mitte deutlich gewinkelt; Halsschild vor der Basis jederseits breit eingedrückt; Endsegment der männlichen Vordertarsen an der Innenseite mit spitzem Zähnchen; Körper braun, Halsschild etwas heller, Fühler und Beine gelbbraun; Flügeldecken mit nach hinten gebogenen, anliegenden und reihig angeordneten gelblichen Haaren.
Es gibt bei uns 3 äußerst ähnlicher Arten, die sich nur im männlichen Genital unterscheiden lassen!

Literatur: RÜCKER (2007).

Text: Johannes Reibnitz. Seitenerstellung: 15.8.2010