TROGOSSITIDAE, Jagdkäfer
Tenebroides fuscus (Goeze, 1777)
, Rinden-Jagdkäfer

Synonym: Die Art gehörte früher zur Familie Ostomidae.

Verbreitung: Noch nicht aus ganz Europa gemeldet, aber wohl überall vorhanden.
Deutschland: Aus den meisten Bundesländern liegen Nachweise vor.

Gefährdung: Rote Liste Deutschland 2 (stark gefährdet); Rote Liste Baden-Württemberg 3 (gefährdet).

Lebensweise: Unter morschen Rinden von Laubbäumen (Buche, Eiche, Apfel, Kirsche, Ahorn, Pappel, Kastanie, Nussbaum, Erle); in älteren Waldgebieten, in extensiv genutzten Obstbaumanlagen und in Parkanlagen mit Altbaumbestand.

Nachweiszeitraum: Die Imagines sind das ganze Jahr über vorhanden; die meisten Funde gelangen im Zeitraum März – Juni.

Bestimmungshilfe: Länge 6–10 mm; Körper gestreckt, abgeflacht, dunkelbraun bis schwarz; Kopfvorderrand scharf dreibuchtig; Halsschild-Hinterecken und Schultern zahnförmig. Bei uns gibt es zwei morphologisch sehr ähnliche, ökologisch jedoch scharf getrennte Arten (siehe Bestimmung).

Literatur: HORION (1960); VOGT (1967) in: FREUDE, HARDE, LOHSE Bd. 7; KÖHLER & KLAUSNITZER (1998); GEISER (1998); FRANK & KONZELMANN (2000), BENSE (2002). FAUNA EUROPAEA: www:faunaeur.org.

Text: Johannes Reibnitz. Seitenerstellung: 28.5.2007